Der Barther Bibelgarten

Pflanzenwelt & Christentum

Der mit viel Liebe zum Detail gestaltete Bibelgarten zaubert den Besuchern Freude und Überraschung in die Gesichter. Was hier wächst und blüht, hat einen biblisch-christlichen Bezug.

Optisch und inhaltlich gliedert sich dieser Garten in vier große Themengebiete: in der Bibel erwähnte Pflanzen, christlich geprägte Pflanzennamen, Symbolpflanzen und Pflanzen der Klostergärten. Informative Tafeln erklären die großen Zusammenhänge. Darüber hinaus ist jede Pflanze mit einem erläuternden Schild versehen. Etwa 150 Pflanzen lassen sich entdecken: von den „Lilien des Feldes“ und der „Jakobsleiter” über „Gottesauge” und „Madonnenlilie” bis zu „Weinraute” und „Judassilberling”.

Der 2017 eröffnete Rosengarten ist eine gelungene Erweiterung. 38 Rosensorten erinnern mit ihren Namen an Komponisten, Pfarrer, Heilige, Sänger und Personen aus Bibel und Kirchengeschichte. Die Edel-, Strauch- und Kletterrosen mit Namen wie „Martin Luther“, „Lichtkönigin Lucia“ oder „Gospel“ haben sich gut eingelebt.

Viele Besucher schwärmen: „Das Wort Paradies bezeichnet ja einen Garten. In Barth haben wir erlebt, warum das so ist.“